Stadt Bad Buchau

Seitenbereiche

Wichtige Links

Start | Inhalt | Impressum | Hilfe
Englische Sprachversion Französiche Version Spanische Sprachversion
Bad Buchau am Federsee

Federsee & Federseemuseum

Der Federsee in Bad Buchau

Das Federseebecken wurde durch einen Zweig des Rheingletschers während der Risseiszeit geformt und durch einen Endmoränewall der Würmeiszeit nach Süden abgedämmt. Nach der Schmelze des Gletschers hatte der Federsee seine größte Ausdehnung. Durch natürliche Verlandung ging der Federsee im Laufe der Jahrtausende zurück. Vor zweihundert Jahren lagen die Federseedörfer noch direkt am Wasser. Erst durch die Seefällungen Ende des 18. Jahrhunderts und Anfang des 19. Jahrhunderts verkleinerte sich die Wasserfläche. Heute hat der See nur noch eine Fläche von ca. 1,4 Quadratkilometer. Der See ist sehr flach und die durchschnittliche Wassertiefe liegt bei ca. 70 cm.

Der Federsee war zu jeder Zeit sehr fischreich. Schon die Fischer der Altsteinzeit wussten dies zu schätzen und kamen regelmäßig an den See, um Fische zu fangen. In der Jungsteinzeit und der Bronzezeit war der Federsee ein beliebter Siedlungsplatz. Noch heute findet man an den ehemaligen Ufern die Überreste dieser Siedlungen und die Reste der Fische.

Zur Zeit des Reichsstiftes und der Reichsstadt war die Seeherrschaft des Federsees in einem Seebrief festgehalten. Seeherrschaften waren das Kloster Marchtal, das Stift Buchau und die Freie Reichsstadt Buchau. Jahrhunderte lang war der See den Fischern vorbehalten, doch im 20. Jahrhundert wurde er für die Bevölkerung erschlossen. 1911 wurde der erste Federseesteg fertig; er war 700 Meter lang und reichte damals gut 100 Meter in den See. Heute hat der Steg eine Länge von ca. 1,5 km und führt durch einen imposanten Schilfwald zur freien Wasserfläche.

Historische Aufnahme vom Federseesteg
Historische Aufnahme vom Federseesteg

Das Federseemuseum in Bad Buchau

Das Federseemuseum wurde 1959 als Artriumbau von dem Stuttgarter Architekten Dr. Manfred Lehmbruck entworfen und 1968 eröffnet. Die Außenfassade des Museums ist aus afrikanischem Afzeliaholz, das mit der Zeit graubraun verwittert. Das Museum ist ein Rundgang durch die Siedlungsgeschichte des Federseeraums.
Im Museum sind prähistorische Funde der Altsteinzeit, Jungsteinzeit und der Bronzezeit ausgestellt. Dazu zählen Feuersteinwerkzeuge, Tongefäße und Holzfunde, z. B. Radteile die zu den ältesten Rädern der Welt zählen.
Im Freilichtmuseum mit seinen Rekonstruktionen kann der Besucher einsinken in die Welt der Steinzeit- und Bronzezeitmenschen. In den rekonstruierten Nachbauten mit seinen rekonstruierten Werkzeugen und Alltagsgegenständen wird Geschichte anschaulich und begreifbar. Das Federseemuseum bietet regelmäßige Führungen durch das Museum und das Freilichtmuseum an.

Eingang Federseemuseum
Eingang Federseemuseum

Weitere Informationen

Stadtrundgang

Brunnen "Badende" von B.K. Sauter

Sehenswertes hautnah erleben mit unserem virtuellen Stadtrundgang durch die Stadt Bad Buchau. Weiter zur Rubrik Stadtrundgang

Kontakt

© 2017 Stadt Bad Buchau am Federsee | Marktplatz 2 | 88422 Bad Buchau
Tel.: 07582 808-0 | Fax: 07582 808-40 | E-Mail schreiben - by Hirsch & Wölfl GmbH