Stadt Bad Buchau

Seitenbereiche

Wichtige Links

Start | Inhalt | Impressum | Hilfe
Englische Sprachversion Französiche Version Spanische Sprachversion
Bad Buchau am Federsee

Eckdaten Jüdisches Buchau

Allgemeine Informationen

Buchau war fast 600 Jahre die Heimat jüdischer Familien. Zuerst wohnten sie in einem ihnen zugeteilten Wohngebiet. Doch bereits Anfang des 19. Jahrhunderts konnten sie sich im ganzen Stadtgebiet niederlassen. Jüdische Geschäfte und Häuser prägten das Stadtbild. Die Synagoge war ein weithin sichtbares Zeichen einer großen Gemeinde. Im 19. Jahrhundert waren die Juden ganz entscheidend an der wirtschaftlichen Entwicklung von Buchau beteiligt. Betriebe in der Textilherstellung und Verarbeitung waren Hauptarbeitgeber und die Besitzer angesehene Bürger der Stadt. 1839 wohnten 736 Juden in Buchau, das war ein Drittel der damaligen Gesamtbevölkerung.

Auch heute kann man in Buchau noch jüdische Spuren finden, nicht nur die noch erhaltenen Häuser, auch der Friedhof erinnern an die einst blühende Gemeinde. 

(© C. Mayenberger)

Juden in Buchau

Weitere Informationen zur Geschichte, Aktuelles wie Führungen und Sonderausstellungen, Publikationen und vieles mehr finden Sie auf der Homepage Juden in Buchau.

Weiter zur Homepage

Eckdaten

1382werden die ersten Juden im Federseegebiet genannt
1401Buchauer Juden zahlen Judensteuer an König Ruprecht
1570Buchau wird als Jüdische Gemeinde genannt
1675"neuer" Judenfriedhof am Rand der Insel
1730
/31
erste Synagoge
1732eigene Hebräischschule, sonstiger Unterricht bis 1803 in der Stiftsschule, ab 1825 in der Stadtschule, 1879 – 1938 mit der Latein- und Realschule sowie der Volksschule im Langen Bau
1752Beschränkung der jüdischen Familien auf 45
1792die Äbtissin Maximiliana von Stadion erlaubt 12 Judenfamilien sich in Kappel niederzulassen, eigene Gemeinde mit Synagoge, ab 1873 wieder mit Buchau vereint
1807Erlaubnis zum Gütererwerb
1809Erlaubnis zum Betrieb bürgerlicher Betriebe und zum Eintritt in die Zünfte
18222 Judenfamilien dürfen sich in der Hauptstraße niederlassen (Aufhebung des Gettos)
1828Emanzipation - staatsbürgerliche Gleichstellung
1830die ersten Buchauer Textilfirmen waren jüdische Betrieb
1838wohnen in Buchau 736 Juden, 1/3 der damaligen Gesamtbevölkerung
1839Einweihung der "neuen" Synagoge mit Glockenspiel
1841Bau des Rabbinats neben der Synagoge
1854das Glockenspiel wird durch eine Glocke ersetzt
1873Vereinigung der beiden jüdischen Gemeinden Buchau und Kappel
1900um die Jahrhundertwende besitzen die Juden in Buchau die wirtschaftliche Macht und einen entscheidenden Einfluss auf die Gemeindepolitik
1914
/18
zogen jüdische und nichtjüdische Männer an die Front
1923am 17.9.23 führt die Firma "Trikotagen Hermann Moos AG" Notgeld in Scheinen zu 5, 20 und 100 Millionen Mark ein (beschränkt bis 31.12.23)
1931am 21.2. wurde in Buchau eine Ortsgruppe der judenfeindlichen NSDAP gegründet
1933am 5.5. wurde die Judengasse in Freigasse umbenannt (heute wieder Judengasse)
1938Reichspogromnacht, die Synagoge wird zerstört
1941erste Deportation
1945im Februar werden die letzten Buchauer Juden abtransportiert. Nur 4 Juden kehren nach Buchau zurück
1968Der letzte Buchauer Jude, Siegbert Einstein stirbt am 24. Dezember

(© C. Mayenberger)

Literatur & Kontakt

  • Joseph Mohn: Der Leidesweg unter dem Hakenkreuz - Aus der Geschichte von Stadt und Stift Buchau. VEBU Bad Buchau 1970
  • Reinhold Adler: Moritz Vierfelder - Aus dem Emigrantenschicksal des letzten Vorstehers der jüdischen Gemeinde Buchau. In BC Heft 1/1982
  • Ausstellungskatalog Jüdisches Leben in Buchau 1998
  • Charlotte Mayenberger: Moritz Vierfelder - Leben und Schicksal eines Buchauer Juden. Federsee-Verlag Bad Buchau 2000
  • Charlotte Mayenberger: Von Buchau nach Theresienstadt - Dr. Oskar Moos 1869-1966. In BC Heft Biberach 2000/2
  • Charlotte Mayenberger: Friedrich Bernheim - der Lottenfriedel. In BC Heft 2003/1
  • Charlotte Mayenberger:Juden in Buchau. Federsee-Verlag Bad Buchau 2008

Kontakt-/Verwaltungsadresse
Stadtverwaltung Bad Buchau
Marktplatz 2
88422 Bad Buchau
Tel.: 07582 808-0

Weitere Informationen

Stadtrundgang

Brunnen "Badende" von B.K. Sauter

Sehenswertes hautnah erleben mit unserem virtuellen Stadtrundgang durch die Stadt Bad Buchau. Weiter zur Rubrik Stadtrundgang

Führungen

Führungen finden monatlich statt. Informationen bei der Tourist-Information Bad Buchau Tel.: 07582 9336-0 oder nach Vereinbarung bei Frau Charlotte Mayenberger Tel.: 07582 2141.

Kontakt

© 2017 Stadt Bad Buchau am Federsee | Marktplatz 2 | 88422 Bad Buchau
Tel.: 07582 808-0 | Fax: 07582 808-40 | E-Mail schreiben - by Hirsch & Wölfl GmbH