Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
1250 Jahre Bad Buchau
770 - 2020
Kappeler Höhe
Aussichtsturm
Federseesteg
im Winter
St. Cornelius und Cyprian
Stiftskirche
Sitzungsberichte

Hauptbereich

23. Juli 2019: Gemeinderat

Artikel vom 31.07.2019

TOP 1: Marken- und Tourismuskonzept Bad Buchau

BM Diesch eröffnet die Gemeinderatssitzung/Bürgerversammlung und freut sich, dass so viele Mitbürgerinnen und Mitbürger trotz der heißen Witterung mit Ihrem Kommen ihr Interesse an der  Bürgerversammlung bekunden. Er übergibt das Wort an Hr. Seiz und Fr. Wehling (Kohl & Partner Stuttgart), die anhand einer PowerPoint-Präsentation das Marken- und Tourismuskonzept für Bad Buchau vorstellen und ausführlich erläutern.

Der Gemeinderat der Stadt Bad Buchau beschloss in seiner öffentlichen Sitzung am 11.09.2018 die Beratungsfirma „Kohl & Partner“ mit der Erstellung eines Marken- und Tourismuskonzepts für Bad Buchau zu beauftragen. Langfristig soll die Positionierung der Stadt – insbesondere auch im Tourismus – gemeinsam mit Bürgern und Leistungsträgern aus Tourismus, Handel und Wirtschaft und dem Gemeinderat erarbeitet werden.

Der gesamte Prozess begann Ende 2018 mit einem gemeinsamen Auftakttermin der Lenkungsgruppe. In zwei großen offenen Marken- und Tourismuswerkstätten im Januar  und April unter Beteiligung von Bürgern und touristischen Partnern wurden die Leitplanken für die touristische Zukunft in Bad Buchau diskutiert und zahlreiche Projektideen gesammelt. In der Redaktionssitzung der Lenkungsgruppe Ende Juni wurden die von Kohl & Partner zusammengestellten Projektideen und Maßnahmen diskutiert und priorisiert. Daraus entstand das Konzept.

Bei der daruffolgenden Aussprache bedankte sich SR Hohl für die ausführliche Vorstellung des Konzepts und lobt die daraus entstandenen Ideen – diese sollen nun allerdings nicht in Vergessenheit geraten, und möglichst auch umgesetzt werden. Weiterhin schlägt er vor, als weiteren Punkt eine regelmäßige quartalsweise Berichterstattung im Gemeinderat mit aufzunehmen.

SR Blöß fragt an, wie diese Projekte und Ideen aus finanzieller Sicht zu bewerkstelligen seien. BM Diesch erwidert, dass die Umsetzung der Maßnahmen in den kommenden Jahren an mehreren Stellen sicherlich den Einsatz von zusätzlichen Finanzmitteln, die über den laufenden Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Touristikmarketing hinausgehen, erfordere. Ob dies über einen längeren Zeitraum gelinge, könne derzeit nur schwer beurteilt werden – man werde sich sowohl in der Verwaltung als auch im Gemeinderat in den kommenden Jahren entsprechend der Haushaltslage bemühen, den Prozess weiterzuführen und die Projekte auch konkret umzusetzen. 

Einige anwesende Bürger weisen die Verwaltung auf kleinere Missstände im Stadtbild hin; die Verwaltung nimmt die Hinweise dankbar an und wird sich im Einzelnen darum kümmern.

Nach weiterer angeregter Aussprache beschließt der Gemeinderat einstimmig:

  1. Dem vorliegenden und vorgestellten Marken- und Tourismuskonzept wird zugestimmt.
  2. Die für die Umsetzung der darin benannten Projekte und Maßnahmen erforderlichen Mittel werden im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten in den Haushaltsplänen ab 2020 zur Verfügung gestellt.
  3. Die Verwaltung informiert den Gemeinderat jedes Quartal über den aktuellen Stand der Umsetzung - erstmalig im 4. Quartal 2019 und letztmalig im 2. Quartal 2024.