Plattbauchlibelle, Trollblume und Co -: Bad Buchau

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
SIE HABEN IHR ZIEL ERREICHT
#heimvorteil
Den goldenen Herbst erleben
Adelindis Therme und Sauna
Ab in's Warme!
Bringt die Bäume zum Wackeln!
im Wackelwald
Entdeckungstour im Federseemuseum
Drei Wohnmobilstellplätze für Ihre Auszeit
Plattbauchlibelle, Trollblume und Co -
was auf den Postkarten abgebildet ist

Hauptbereich

Dürfen wir vorstellen? Die kleinen Stars der Federseelandschaft!

(von links nach rechts auf dem Foto oben)

Goldener Scheckenfalter

Am Federsee findet man noch den Goldenen Scheckenfalter, eine in der Roten Liste Deutschlands als „stark gefährdet“ eingestufte Schmetterlingsart. Seine Raupen naschen gerne am Teufelsabbiss, einer lila blühenden Moorpflanze.

Trollblume

Auf feuchten Wiesen im Federseemoor findet man noch die gelben kugeligen Blütenköpfchen der in Baden-Württemberg gefährdeten Trollblume. Die gelben Kronblätter schließen dicht zusammen, so dass die Blüten den bestäubenden Käfern und Fliegen ein gemütliches Nachtquartier bieten.

Plattbauchlibelle

Die Plattbauchlibelle trägt ihren „sportlichen“ Namen aufgrund ihres abgeflachten Hinterleibs, der bei den Männchen hellblau ist, bei den Weibchen braun. Sie ist eine von rund 40 Libellenarten am Federsee und hat eine Flügelspannweite von acht Zentimetern.

Braunkehlchen

Mit über der Hälfte des württembergischen Bestandes ist das Federseemoor ein wichtiges Reservat für das Braunkehlchen. Um sich für die Weibchen von erhöhter Warte präsentieren zu können, brauchen Braunkehlchenkavaliere letztjährige Brachen mit stehen gebliebenen hohen Stauden und Dolden.

Quelle: NABU-Naturschutzzentrum Federsee