Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Minigolf geöffnet
bei gutem Wetter
Freizeittipp
Städt.Freibad
Drei Wohnmobilstellplätze erwarten Sie!
Atemberaubende Ausblicke
am Federsee
Morgenstimmung am
Federsee
Federseemuseum
startet in die neue Saison
Veranstaltungskalender

Hauptbereich

Blasorchester Südwind

Blasorchester Südwind
Datum 16.03.2019
Uhrzeit 20:00 Uhr
Adresse der Veranstaltung:
Kurzentrum Bad Buchau
Beschreibung der Veranstaltung:

Blasorchester Südwind unter der Leitung von Harry D. Bath

- Bassposaunist vom Bayreuther Festspielorchester tritt als Solist auf -

Im März 2019 findet die 21. Arbeitsphase des "Blasorchester Südwind" statt. An zwei Wochenenden wird ein Konzertprogramm mit sinfonischer Blasmusik erarbeitet. 

Künstlerischer Leiter wird Harry D. Bath aus Kirchheim unter Teck sein. Als Solist an der Bassposaune konnte Matthias Dangelmaier verpflichtet werden, derzeit Bass- und Kontrabassposaunist im Staatsorchester Stuttgart und Mitglied im Orchester der Bayreuther Festspiele.

Zum Programm:

Der amerikanische Filmmusikkomponist Ira Hearshen ist von der Musik von John Philip Sousa fasziniert und hatte die Idee diese populäre Marschmusik in eine "legitime" konzertante Form zu bringen, als eine Hommage an Sousa. Das Blasorchester Südwind bietet zunächst dem Original "The Washington Post" von Sousa einen Platz im Konzertprogramm und schließt direkt die moderne Adaption des Satzes "After Washington Post" aus der "Sousa Symphony" von Hearshen an.

Das Werk "Terra Australis" schildert auf eindrucksvolle Weise die enorme Bandbreite der Fauna und Flora des australischen Kontinents. Dem Komponisten Thorsten Wollmann war es ein Anliegen, diesen natürlichen Lebensraum Australiens musikalisch darzustellen. Dazu thematisiert er drei topographische Ausnahmeerscheinungen der Insel, den "Rainforest", das "Outback" und das "Great Barrier Reef".

Mit der „Symphony No. 3“ widmet sich Südwind dem Schaffen des Amerikaners Alfred Reed, in dessen Werk viele Facetten zum Ausdruck kommen. Sowohl Kompositionstechniken aus vorigen Epochen als auch moderne halten Einzug in die Symphony Nr. 3 und sind typisch für die ganz eigene Tonsprache Reeds.

Der Solist Matthias Dangelmaier wird mit dem Blasorchester Südwind das dreisätzige "Concerto for Bass Trombone and Band" von Derek Bourgeois aufführen. Bourgeois hatte im Laufe der Jahre nicht nur eine Vorliebe für die Posaune entwickelt, sondern auch bestens um die Möglichkeiten des Instruments gewusst.

Dangelmaier studierte Posaune bei Professor Abbie Conant an der Hochschule für Musik in Trossingen und lebt mit seiner Familie in Stuttgart. Nach seinem Studium in Trossingen führten ihn private Studien zu Arnold Jacobs und Charlie Vernon nach Chicago, sowie zu Joe Alessi in New York. 1996 gewann er den Donald Yaxley Award der International Trombone Association.

Seit 1997 ist Matthias Dangelmaier Bass- und Kontrabassposaunist im Staatsorchester Stuttgart und seit 2004 Mitglied im Orchester der Bayreuther Festspiele. Davor war er Bassposaunist beim Landesblasorchester Baden-Württemberg und beim Marinemusikkorps Ostsee in Kiel. Als Gast war er unter anderem bei den Berliner und Münchner Philharmonikern, sowie an den Staatsopern Hamburg, Berlin und München, bei den Radio-Sinfonieorchestern Stuttgart und Turin, beim Gewandhausorchester Leipzig, sowie bei German Brass. Lehraufträge hatte er an den Musikhochschulen Trossingen, Mannheim und Stuttgart.

Im Blasorchester Südwind kommen jährlich Musikstudenten und Dirigenten, ambitionierte Amateure und professionelle Musiker aus dem Raum Oberschwaben zusammen. Das Orchester wurde 1998 um einen musikalischen Freundeskreis im Landkreis Biberach/Riss gegründet.

Eintritt: 16,- € (ermäßigt 12,- €), kein Vorverkauf
Weitere Informationen unter www.bo-suedwind.de